solo

Meine eigenen Lieder - auch einige, die auf dieser Site sind - spielte ich als E-Bassist und Sänger fast nur in Bands Mitte der 80er bis Mitte der 90er Jahre. In der Besetzung Bass/Gitarre(n)/Schlagzeug konnte man das im weitesten Sinne als Rockmusik mit deutschen Texten einordnen. Wobei dieser Zusatz mit deutschen Texten fast schon eine Art Entschuldigung oder gar Warnung an den Hörer war; einerseits von den Musikern selbst, die sich ständig rechtfertigen mussten, dass sie in ihrer Alltagssprache texteten, andererseits von den Veranstaltern oder der Presse (z.B. in Form von Veranstaltungshinweisen), die deshalb gerne das Zusatzprädikat anspruchsvoll als eine Art der Entwarnung zufügte. Es gab in den gesamten 80er Jahren (mit Ausnahme der NDW-Zeit, in der ich aber in einer Blues und Rock& Roll Gruppe als Gitarrist spielte) extreme Vorurteile gegen vieles Deutschsprachige: Einige Ausnahmen im Bereich der Etablierten und in gewissen Sparten gab es natürlich. Ich beziehe mich mit dieser Aussage insbesondere auf West-Berlin.

Als ich die Nase voll von den eigenen Bands hatte (Proberaumkosten, schlecht bezahlte Auftritte, Umbesetzungen etc.), konnte ich als Bandmusiker nicht nahtlos als Solointerpret weiter machen. Das waren dann doch sehr unterschiedliche Baustellen und hätten einen Neuanfang erfordert. Dieser kam erst so um Ende 2013, als ich langsam vom Bass zur Gitarre "zurück gewechselt" hatte.