004 Framat's music blog in german & english language 9th of August 2016

Aber ich merke, dass ich nicht sehr "inspiriert" spiele. Normalerweise ist es genau umgekehrt, aber leider habe ich einen Termin, den ich einhalten muss, auch wenn ich nach zwei Stunden einigermaßen "locker" geworden bin. Idealerweise hätte ich jetzt zur Gitarre gewechselt. Ich will endlich einmal wissen, ob ich vier Stunden am Stück spielen kann, ohne anschließend total "geschaftt" oder von mir selbst gelangweilt zu sein. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass die Eastside Gallery nicht unbedingt ein idealer Platz für Straßenmusik ist (jedenfalls nicht auf der Seite zur Straße hin, auf der ich spiele.), weil es dort einigermaßen hektisch zugeht und das Verkehrsaufkommen eher hoch ist, d.h. die Leute nicht unbedingt zum Verweilen mit Sitzgelegenheiten eingeladen werden: keine Bänke sind weit und breit zu finden - außerdem drehen Fahrradfahrer, Taxifahrer, Hütchenspieler und Pfandflaschensammler ständig ihre Runden. Auf der anderen Seite der Mauer (zum Wasser zugewandt), ist das vermutlich anders, aber ich spiele lieber im Schatten. Immerhin haben wir Sommer und ich spiele ohne Pausen :-)
Mein bisheriges Fazit ist: Ich muss viele Lieder kürzen und einige davon eher als kurze aufeinanderfolgende Teile vergleichbar einem Medley spielen, praktisch wie eine Playlist auf youtube bloß "live". Aber das kann ich so auf Anhieb gar nicht, muss ich gestehen :-) Also ist wieder einmal proben und überarbeiten angesagt.

My playing is not very inspiring and I have some problems to concentrate on the music. Usually there would be a lack of concentration only after about 90 minutes - but today it is the other way around. Unfortunately I cannot switch to the guitar because I left it at home. I plan to test how long I can play the streets without getting bored or exhaused by my own playing in the future. I am not sure if I will eventually reach the four hours-mark (with no or only a short break). The Eastside Gallery (near Kreuzberg (former West-) and in Friedrichshain (former East-Berlin) is not the best place to play but the Police more or less ignores street musicians and if you can stand the traffic, street hustlers, cab- and bus-drivers including their customers then it is okay. It might be different to play on the other side of the wall (nearer to the water) but I prefer to play in the shadow after cycling all the way on my bike. After all it is summer.
My conclusion so far is: I have to cut and shorten a lot of songs to make them more compatible as successive portions in a medley, more or less a youtube-playlist played "live". I hope I will do so next week.

Kommentare

Hi Frank!
Vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar zu 'Ain't no tellin' ....Trev wird mir bestimmt eine passende Nachricht schreiben:).
Ich finde es sehr gut, daß Du weiterhin Straßenmusik machst...Ich kann natürlich auch ernsthaft musizieren...werde auch bald wieder busken..wenn es kühler wird.
Grüße,
Heino

Bild des Benutzers framat

Ich werde morgen wieder spielen....26 Grad sind okay. Temperaturen über 30, speziell wenn man gar nicht mehr damit rechnet, sind dann schon recht üppig. Ich spiele ja an der einen Stelle in der knalligen Sonne, um nicht Restaurantbesucher auf die Dauer zu belasten. Zum Glück gibt es da keine direkten Anwohner, irgendwann ist dort aber auch gegen 18:00 Uhr "tote Hose".

Bild des Benutzers framat

Gitarre? Verstärkt? Mit Gesang? Eigenes oder Cover? In deutsch?

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.